Yoga und Pilates für Körper und Geist

Es ist ein wahrer Hype, den Yoga und Pilates in den letzten Jahren vor allem in der Frauenwelt ausgelöst haben.

Und dies auch zu Recht, denn dadurch dass es sich hierbei nicht um ein kräftezehrendes Workout handelt, können auch Einsteiger damit ihren Körper stärken und eine Stütze bei der Diät erhalten.

Beweglichkeit, Körperspannung und seelische Ausgeglichenheit stehen bei den Trainingsformen im Vordergrund und man braucht nicht mehr als das Verständnis der verschiedenen Übungen und eine Yoga-Matte.

Für vorbelastete Personen ideal!

Vor allem Menschen mit körperlichen Problemen und ältere Menschen, die keinen Leistungssport (mehr) ausüben können, setzen daher auf diese Sportarten und werden dadurch fitter.

Durch das Halten der Spannung während der verschiedenen wohl durchdachten Positionen wird die Muskulatur aufgebaut und gestärkt. Der besondere Wert, der auf die richtige Atmung gelegt wird, entspannt außerdem auch den Geist.

Da ist es auch nicht verwunderlich, dass Anfänger beim erstmaligen ausprobieren von Yoga und Pilates die Übungen als ungeahnt anstrengend und schwierig empfinden. Hier werden Körperzonen trainiert, von denen man nicht mal weiß, dass man sie hat.

Daher sind die Sportarten keineswegs nur Dehnübungen oder Gymnastik, sondern echtes Training. Gerade für Einsteiger sind viele Übungen daher nicht geeignet, denn sie bergen ein hohes Verletzungsrisiko für Ungeübte.

So mussten schon einige berichten, dass sie sich beim Pilates Zerrungen und Bänderrisse zugezogen haben, wofür man schon mal belächelt werden kann.

Für mentale Stärke geeignet

Glücklicherweise gibt es auch für Anfänger zahlreiche ungefährliche Positionen, die man schnell und einfach im Internet finden kann. Im Zentrum von Yoga steht aber vor allem der Geist.

Die körperlichen Übungen dienen nur dazu die innere Mitte zu finden, sich mit dem Selbst zu beschäftigen und innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu erreichen. Im Alltag wird dies oft vernachlässigt und findet auch bei anderen Sportarten wenig Berücksichtigung.

Daher ist es doch lohnenswert dies mit körperlicher Ertüchtigung zu verbinden und ganz nebenbei auch noch einige Kalorien zu verbrennen.